">

NUR NOCH BIS 28.02.2018: SPARE 20€ AUF ALLE MISTER SANDMAN KISSEN MIT DEM CODE: SCHLAFGUT20 Erfahre mehr>>

Nackenschmerzen

Welche Kissen helfen gegen Nackenschmerzen?

Nackenschmerzen-Kopfkissen

Das optimal passende Kopfkissen zu finden, ist nicht immer ganz so einfach, wie es sich manche Menschen vorstellen. Viel hängt dabei von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab und wie Sie am liebsten liegen möchten. Die Auswahl erstreckt sich über sehr bauschige und dadurch kuschelige Kopfkissen, festere und dadurch festere Modelle bis hin zu orthopädischen. Der Ratgeber von Mister Sandman erläutert im Nachfolgenden alles über Nackenschmerzen und wie man das passende Kopfkissen findet.

Nackenkissen zur besonderen Entlastung der Halswirbelsäule

Bei andauernder falscher Lagerung des Kopfes und der sensiblen Halswirbelsäule auf dem Kopfkissen kommt es durch zu hartes, zu weiches, zu hohes oder zu flaches Liegen bei einem körperlich gesunden Menschen zu Beschwerden. Ein zu stark stützendes Kissen, aber auch Kissen die nicht mit der übrigen Bettausstattung, wie Matratze und Lattenrost, abgestimmt sind, verursachen beispielsweise bei den oben beschriebenen Beschwerdebildern noch eine zusätzliche Verschlimmerung. Entspannung im Schlaf wird aber in erster Linie durch richtige Liege- und Schlafpositionen erleichtert. Die Feinanpassung schafft das richtige Kopfkissen. Ein Kopfkissen muss individuell genau auf die Bedürfnisse des Schläfers ausgerichtet werden. Das Kissen muss so beschaffen sein, dass die Wirbelsäule in vielen Schlafpositionen natürlich gelagert und nicht zu stark abgeknickt ist. Niemand ist davor gefeit, sich im Schlaf zu verlegen, da der Schläfer ganz natürlich während der Nacht mehrmals seine Liegepositionen ändert und sich damit bewegt – sicher auch einmal in einem ungünstigen Winkel für die Wirbelsäule.

Gründe für Nackenschmerzen

Nackenschmerzen sind nicht alle gleich, sondern treten in unterschiedlichen Formen auf. Unterschieden werden die Schmerzarten nach ihrer Entstehung. Zwischen folgenden Arten von Schmerzen wird unterschieden:

  • mechanisch ausgelöste Schmerzen
  • nicht mechanisch bedingte Schmerzen
  • Übertragungsschmerzen
  • psychisch ausgelöste Schmerzen

Mechanisch ausgelöste Nackenschmerzen

Zu den mechanisch ausgelösten Schmerzen zählen die häufigen Nackenverspannungen, aber auch verschleißbedingten Nackenschmerzen. Allerdings können auch Unfälle und Verletzungen zu mechanisch ausgelösten Schmerzen im Nacken führen. Ganz typisch ist das Schleudertrauma, das häufig bei einem Autounfall ensteht. Dabei kommt es zu einer starken Krafteinwirkung auf die Halswirbelsäule.

Nicht mechanische Nackenschmerzen

Nicht mechanisch bedingte Nackenschmerzen haben meist Krankheiten, wie zum Beispiel Rheuma, als Ursache. Auch Entzündungen (z.B. Muskelentzündungen) können zu Schmerzen im Nacken führen.

Übertragungsschmerzen 

Übertragungsschmerzen sind die häufigste Ursache für chronische Schmerzen im Nacken. Nackenschmerzen gelten als chronisch, wenn sie länger als 3 bis 6 Monate anhalten. Bei Übertragungsschmerzen tragen Triggerpunkte in verspannten Muskeln zur Ausbreitung des Schmerzes bei. Auch Krankheiten in Organen können bei Übertragungsschmerzen eine Rolle spielen. Für Nackenschmerzen können auch psychische Ursachen vorliegen. Wenn sich zum Beispiel andauernder Stress in Nackenverspannungen äußert, spricht man von psychisch bedingten Schmerzen.

Nackenschmerzen-Kopfkissen

    Je nachdem, ob Du tendenziell auf Bauch, Rücken oder Seite schläfst, solltest Du unterschiedliche Nackenkissen wählen. Ein Bauchschläfer benötigt ein vergleichsweise flaches Nackenkissen. Für den Rückenschläfer ist hingegen wichtig, dass die Wirbelsäule im Schlaf weiterhin die typische S-Form behält. Schläfst Du primär auf der Seite, sollte der Bereich zwischen Hals, Schulter und Matratze durch das Nackenkissen ausgefüllt werden. Grundsätzlich sollte sich Dein Nackenkissen immer wieder an neue Schlafpositionen schnell anzupassen. Ob Dir Visco-Füllungen oder andere Füllmaterialien sprichwörtlich besser liegen, findest Du am besten beim Probeliegen heraus. Schläfst Du auf einer weichen Matratze und sinkst somit etwas tiefer ein, sollte das Nackenkissen etwas niedriger ausfallen. Umgekehrt verhält es sich bei relativ harten Matratzen. Hier empfiehlt sich eher ein höheres Kissen. Einige hochwertige Produkte lassen sich auch durch herausnehmbare Elemente in der Höhe regulieren, so dass Du die für Dich passende Höhe bestimmt herausfindest. Grundsätzlich solltest Du Probeliegen, Dir ausreichend Zeit nehmen und das Kissen passend zu der von Dir bevorzugten Matratze auswählen.

    Nackenschmerzen-Kopfkissen-Arten: Rückenschläfer-Kissen

      Die gesunde Halswirbelsäule ist nicht steif und gerade. Sie ist mit einem leichten Bogen nach vorn ausgestattet, welche man als Lordose („Wölbung“) bezeichnet. Beim Rückenschläfer soll diese Wölbung vom Nackenstützkissen abgestützt werden. Ein Rückenschläfer benötigt generell eher ein dünneres Nackenkissen.

        Seitenschläfer – Kissen

          Gerade Seitenschläfer neigen dazu, ihren Kopf „ungesund“ auf dem Kissen abzulegen. Spezielle Seitenschläferkissen sorgen hier für Abhilfe, indem sie die Lücke zwischen Kopf, Hals und Schultern sinnvoll ausfüllen. Dadurch wird die Halswirbelsäule abgestützt und sie kann wieder Sorge tragen, dass der eigene Kopf immer optimal gelagert ist. Ein Seitenschläfer benötigt generell eher ein höheres Nackenkissen.

            Bauchschläfer-Kissen

              Bauchschläfer haben den natürlichen Vorteil, dass sie fast “automatisch” die natürliche Halswirbellordose auf dem Kissen einnehmen. Ein Bauchschläferkissen muss allerdings besser mit Feuchtigkeit klar kommen als die anderen Nackenkissen.Grundsätzlich solltest Du Probeliegen, Dir ausreichend Zeit nehmen und das Kissen passend zu der von Dir bevorzugten Matratze auswählen.

              Nackenschmerzen-Kopfkissen und Verspannungen

              Nackenschmerzen können durch Verspannungen auftreten. Hier muss der Arzt den Ursachen auf den Grund gehen. Verspannungen können verschiedenen Ursachen haben.

              Was sind Verspannungen?

              Verspannungen können vielfältige Ursachen haben. Angst, Stress oder auch einfach das falsche Kissen. Sie blockieren und schmerzen: Muskel-Verspannungen. Bei einer Verspannung sind einzelne Muskelstränge oder Muskelpartien verhärtet und verkürzt. Durch die Verspannung ist der Blutfluss zum Muskelgewebe eingeschränkt. Dadurch werden die Muskelzellen nicht ausreichend versorgt; der Körper reagiert mit Schmerz. Verspannungen sind Folge einer erhöhten Muskelspannung. Dazu ein Blick auf das Muskelsystem: Muskeln ermöglichen Bewegungen, ebenso sorgen sie für eine aufrechte Körperhaltung. Viele Muskeln lassen sich bewusst steuern (Skelettmuskeln). Dazu zählen etwa die Muskeln von Armen, Beinen, Gesicht und Rumpf. Die Muskulatur der Organe (viszerale Muskulatur) ist unabhängig vom Willen. Für die Funktion der Muskelzellen sorgen bestimmte Struktureiweiße.

              Passendes Nackenkissen bei Nackenschmerzen

              Nackenschmerzen, Kopfschmerzen oder auch Rückenschmerzen können in einigen Fällen durch ein passendes Nackenkissen vermieden werden. Nackenkissen werden häufig auch Nackenstützkissen genannt, da sie durch ihre speziell an den Körper und Kopf angepasste Form Nacken und Wirbelsäule unterstützen. Die Unterstützung vermeidet zum Beispiel ein Abknicken des Kopfes in der Seitenlage, wodurch Nackenschmerzen entstehen können. Bei der Wahl des richtigen Nackenkissens spielen Schlafposition, Körperbau und auch die Kissengröße eine entscheidende Rolle. Darüber hinaus gibt es noch Gesundheitskissen, die verschiedene Körperteile stützen und Druckstellen verhindern sollen. Wenn Sie losziehen, um ein Kissen zu kaufen, nehmen Sie alle Informationen zu Ihrer Matratze mit, die Sie finden können. Hier sind vor allem die Matratzenhöhe, das Material, die Art der Schulterzone und die Festigkeit entscheidend.

              Die passende Kissenhöhe finden bei Nackenschmerzen

              Die Einsinktiefe des Körpers in die Matratze ist entscheidend für die Kopf-Kissenhöhe. Ist das Kopf-Kissen zu hoch, überstrecken Sie den Halswirbel. Ist das Kissen zu niedrig, wird der Kopf nicht ausreichend gestützt, was Verspannungen verstärkt. Schlechter Schlaf, Nackenverspannungen und eingeschlafene Arme kommen jedoch selten allein vom Kopfkissen. Nackenverspannungen z.B. entstehen zu 95% durch eine schlechte Schulterzone der Matratze. Ein gutes Nackenkissen soll weder strecken noch stauchen, sondern durch seine spezielle, an die Anatomie des Menschen angepasste Form, das Skelett unterstützen und die beteiligten Muskeln entlasten, damit die Nackenmuskulatur wenigstens nachts entspannen darf.

              Welche Tipps muss man als Einsteiger beachten?

              Für Einsteiger ist es sehr wichtig, dass das neue Nackenkissen in seiner Höhe verstellbar ist. Neukunden können noch gar nicht wissen, welche persönlichen Anforderungen vom Kissen erfüllt werden müssen. Ein Nackenkissen, das im Innern aus mehreren Einlegeplatten besteht, ist bestens für Neulinge geeignet. Dadurch kann man selbst die Kissenhöhe einstellen und einfach durchprobieren, welche Konfiguration für einen am besten ist. Die hohe Seite des Kopf-Kissens muss unter den Nacken. Wenn das Kinn frei liegt, die Nasenspitze zur Decke zeigt und wir eine gerade Linie haben, wenn wir liegen, als würden wir stehen, dann haben wir ergonomisch die perfekte Lage.

              Nackenkissen richtig einstellen

              Das Kopfkissen sollte Ihren Kopf so lagern, dass auch die Nackenwirbelsäule in der Verlängerung der Rückenwirbelsäule eine gerade Linie bildet. Ob das gelingt, hängt maßgeblich vom Einsinkverhalten der Matratze ab. Wie die Abbildung zeigt, muss das Kopfkissen die fehlende Höhe der Matratze ausgleichen und den Raum zwischen Kopf, Schulter und Matratze optimal ausfüllen. Je nach Matratze und Einsinkverhalten, insbesondere im Schulterbereich, ist dieser Zwischenraum größer oder kleiner. Nackenschmerzen entstehen typischerweise, wenn Seitenschläfer auf zu harten Matratzen liegen. Die Schulter sinkt auf einer harten Matratze zu wenig ein und wird durch das Körpergewicht nach vorn gedrückt. Um diesen Druckpunkt zu entlasten, „stopft“ sich der Schläfer intuitiv immer mehr Kissenmasse in den entstandenen Zwischenraum zwischen Kopf, Schulter und Matratze oder legt gar den Arm unter den Kopf. Dies wiederum führt zu einer Überdehnung und damit schmerzhaften Belastung des Nackens. Viele Nackenschmerzen können vermieden werden, wenn man sich dieser „prekären Lage“ bewusst wird und endlich Matratze und Kissen optimal aufeinander einstimmt.

              Nackenkissen-Arten: Memory Foam & Visco

              Memory Foam Kissen passen sich der Kopf- und Nackenform an. Nach dem Gebrauch formt sich das Material wieder zum Normalzustand zurück. Die Druckpunkte werden auf diesem Gesundheitskissen entlastet. Es ist weich und überzeugt mit einem besonders hohen Komfort. Das Nacken-Viscokissen ist höchst punktelastisch, wodurch eine optimale Anpassung an die Konturen des Kopfes und des Nackens geboten werden. Es erfolgt eine anatomisch korrekte und druckentlastende Lagerung der Wirbelsäule. Dadurch können die Nacken- und Schultermuskulatur gut entspannen. Dies sorgt für einen optimalen Komfort und einen erholsamen Schlaf.

              Nackenkissen-Arten: Wasserkissen & Gelkopfkissen

              Bei Wasserkissen handelt es sich um eine ganz spezielle Form des Nackenstützkissens. Der Kern ist mit Wasser gefüllt, sodass sich das Kissen besonders gut der Halswirbelsäule anpassen kann. Der Härtegrad und die Höhe des Gesundheitskissens kann selber bestimmt werden, indem der Wasserbeutel mit weniger oder mehr Wasser befüllt wird. Nacken-Wasserkissen eignen sich für Personen mit einem unruhigen Schlaf gut, da sie kaum verrutschen und die Halswirbelsäule in jeder Position gut gestützt wird. Das Nacken-Gelkopfkissen ist, wie es der Name bereits sagt, mit Gel gefüllt, was es zu einem ganz besonderen Gesundheitskissen macht, das Verspannungen und Nackenschmerzen entgegenwirkt. Das Nacken-Gel-Kissen ist sehr anpassungsfähig, sodass es die Halswirbelsäule optimal unterstützt. Das Kissen besitzt zudem gute Luftzirkulationen und stellt eine ideale Verteilung des Gewichts her, sodass es auf die verschiedenen Vitalpunkte der Schultern, des Rückens und der Hüfte für einen ausgeglichenen Druck sorgt. Anmerkung von mir: Das Kissen kommt ein wenig fester daher, passt sich aber super an den Kopf an.

              Für wen sind Nackenkissen geeignet?

              Ein Nackenkissen ist gut für Schläfer, die Probleme mit dem Nacken haben. Ein Nackenkissen bietet sich immer dann an, wenn der Nacken nach dem Aufwachen schmerzt. Es gibt viele verschieden Arten von Nackenkissen, Nackenkissen, die ergonormisch geformt sind oder Nackenkissen die unterschiedlich hoch sind. Nackenkissen gibt es auch mit verschiedenen Füllarten, jeder dieser Füllarten kann den Nacken unterstützen und Schmerzen im Nacken vermeiden.

              Nackenschmerzen Kissen die richtige Matratze : Über den Mister Sandman Matratzenfinder

              Der Matratzenfinder hilft Dir die passende Matratze zu finden. Es handelt sich dabei um ein von uns entwickeltes Online - Tool welches folgende Informationen abfragt:

              1. Rückenschmerzen?
              2. Wie leicht bist Du?
              3. bevorzugte Schlafposition
              4. Wie groß bist Du?
              5. bevorzugtes Liegegefühl (Härtegrad)
              6. vorhandene Rückenschmerzen

              Für ein Nackenschmerzen Kissen findet der Matratzenfinder die richtige Matratze

              Der Online-Matratzenfinder hilft dir dabei die richtige Matratze zu finden. Aus den verschiedenen Angaben, die du im Matratzenfinder angibst, ermittelt unser Matratzenberater die perfekte Matratze für dich. Es stehen drei verschieden Matratzen zur Auswahl, jede in ihre Beschaffenheit anders:

              Nackenschmerzen Kissen richtige Matratze : Mister Sandman in unserem Preisvergleich

              Alle Mister Sandman Shop-Matratzen überzeugen durch ihre hohe Qualität zu einem fairen Preis. Egal welche Matratzen-Kategorien und Größe, Mister Sandman Matratzen bieten ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. In unserem direkten Preisvergleich von Matratzen (Stand: 09.10.17), schneidet die Liara Latex-Visco-Matratze der Größe 180x200 im Vergleich zu ähnlichen Matratzen, wie der Casper-Matratze, Emma-Matratze, Muun Original-Matratze und der Eve Matratze, als Preis-Sieger ab.

              Nackenschmerzen Kissen richtige Matratze Lieferung und Versand der Mister Sandman Artikel

              Nach Bestellung erfolgt der Versand als Rollmatratze. Das hat den Vorteil, dass die Matratze als Paket bei Dir ankommt. Die Lieferung erfolgt direkt bis an Deine Wohnungstür bzw. an die Wohnungstür der angegebenen Lieferadresse. Wir geben auf alle Matratzen, die Du bei uns bestellst 10 Jahre Garantie.

              Nackenschmerzen Kissen richtige Matratze: Kostenloser Versand und Rückversand

              Wir bieten innerhalb der ersten 30 Tage einen kostenlosen Rückversand. Solltest Du einmal nicht 100% mit einem Artikel zufrieden sein, kontaktiere unseren Kundenservice per Mail oder Chat. Für Matratzen wird dann ein Termin zur Abholung durch DPD bei dir zu Hause vereinbart. Den Kaufpreis bekommst Du anschließend in voller Höhe zurückerstattet.

              Nackenschmerzen Kissen richtige Matratze: 30 Tage Probeschlafen

              Bei uns hast Du die Möglichkeit, die Matratze 30 Tage lang zu testen. Damit Du Dir auch sicher sein kannst, dass die Matratze wirklich zu Deinen Bedürfnissen passt.

              Chat