Matratzen reinigen

Wie kann man Matratzen reinigen?

Matratzen reinigen - Waschen einer Matratze

Matratzen waschen ist eine Aufgabe, um die man im Haushalt nicht drumherum kommt. Wir Menschen verbringen durchschnittlich 8 Stunden pro Tag mit Schlafen im Bett. Ausscheidungen, wie Nachtschweiß in Form von Wasser, Hautschuppen sowie Staub werden nach Stunden im Bett hinterlassen. Dies bietet insbesondere Hausstaubmilben, kleinen Spinnentierchen, den idealen Nährboden. Hausstaubmilben fühlen sich in Matratzen, Bett und Bettwäsche sehr wohl. Hausstaubmilben in Matratzen sind völlig ungefährlich, können jedoch bei manchen Menschen Allergien auslösen, sodass sie Allergikern das Leben richtig schwer machen können. So wird der Schlaf in komfortablen Boxspringbetten unangenehm für Allergiker, da diese mit roten Augen oder Niesen aufwachen. Richtig eignet sich für diesen Fall ein Matratzenschoner, den man alle paar Wochen/Monate wechseln und in der Waschmaschine reinigen kann. Eine einfache Reinigung ist mit diesen tollen Schlafprodukten von Mister Sandman möglich:

Matratzen reinigen - Tipps und Tricks beim Matratze reinigen

Wie reinigt man am besten seine Bett-Matratze im Schlafzimmer? Zuerst sollte man die Bettwäsche von der Matratze entfernen. Um sie richtig reinigen zu können, kann man - wenn man Hautschuppen entfernen will - die Matratze abbürsten. Es hilft sie gut zu lüften, damit viel und richtig Luft an die Matratze kommen kann. Dafür die Matratze senkrecht vom Lattenrost entfernen und vor einem geöffnetem Fenster lüften. Regelmäßiges Lüften im Schlafzimmer entfernt bei einem feuchten Klima die Rest-Feuchtigkeit aus der Matratze und beugt Stockflecken und Schimmel vor. Bei Schmutz-Flecken, Urinflecken, Blutflecken oder Schweiß-Fleck hilft einem die Waschmaschine die Flecken zu entfernen, damit sich keine weiteren Bakterien bilden und Bakterien entfernt werden. Schimmel-Flecken zu entfernen bei kleinen Flecken möglich. Das waschen einer Matratze ist wichtig, indem man diese in der Waschmaschine wäscht. Die Matratze wird frisch und angenehm riechen, sodass man zurück in die beliebte Schlafoberläche sinken und sich ausruhen kann.

Matratzen reinigen - Matratze in der Waschmaschine reinigen

Matratzen waschen nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, genauso, als würde man Bettwäsche waschen. Man verbringt keine langen Stunden mit dem b. Daher ist das Matratzen waschen in der Waschmaschine einfach, solange man ein paar wichtige und richtig gute Tipps einhält. Matratzen mit einem abnehmbaren Bezug haben einen Vorteil gegenüber von einer Matratze, die keinen abnehmbaren Bezug hat. Bei einem Schweiß-Fleck, Urinflecken, Blutflecken oder Schmutz-Fleck wäscht man den Bezug am besten in der Waschmaschine, damit etwaige Gerüche von Blut, Schweiß oder Urin verschwinden.  Der Matratzen-Bezug lässt sich leicht entfernen und kann bei bis zu 60 Grad Wasser-Temperatur sauber gemacht werden. Matratzen, die nicht nur einen Bezug, sondern auch einem weiteren Bezug bestehen, müssen separat gewaschen werden.

Matratzen reinigen - Warum müssen Bezüge separat in die Waschmaschine?

Beim Matratzen-Waschen kann es helfen, die Bezüge, so wie auch bei Bettwäsche, diese getrennt in der Maschine zu waschen. Eine Waschmaschine besitzt nur ein begrenztes Fassungsvermögen. Ein Matratze wird mitunter nicht richtig sauber und Blutflecken, Urinflecken sowie Schweiß-Flecken können nicht vollständig entfernt werden. Der Bezug wird somit nicht vollständig sauber, das Waschmittel kann nicht komplett einwirken und mitunter bleiben Rückstände im Tuch zurück. Damit sollte man sich daran halten bei einer Matratze ab 140cm Breite die Bezugshälften separat zu waschen. Wenn die Waschmaschine, z.B. bei einem Allergiker, nicht groß genug ist, so bringt man diese am besten in eine professionelle Reinigung. Diese entfernt Hausstaubmilben, Schimmel-Flecken, Urinflecken von Urin, Blutflecken von Blut vollständig. Wer jedoch keine Reinigung kaufen will, dem geben wir passende Tipps, wie man mit handelsüblichen Hausmittel, wie Backpulver, Natron, Essig, Mineralwasser und Co. Matratzen waschen und reinigen kann, damit Gerüche verfliegen und das Schlafzimmer ein erholsamer Rückzugsort wird.

Matratzen reinigen - Kein Staubsauger für die Reinigung

Matratzen-Artikel zu waschen ist eine simple Sache. Jedoch sollte man mit einem Staubsauger-Artikel die Matratze nicht absaugen. Das Absaugen mit einem Staubsauger klingt anfangs vielleicht verlockend und nach einer beliebte-n Methode, die als Thema der Reinigungs-Kategorien gut ist. Jedoch kann das Absauge mit dem Staubsauger beim Matratzen waschen dazu führen, dass der Bezug der Matratze geschädigt wird. Die Staubsauger-Saugkraft kann den Matratzen-Bezug zerstören oder ausleiern. Besonders bei einer Klimafaser-Füllung, der feuchten Schweiß durch die Atmungsaktivität und durch das Be-Lüften verdampfen lässt, kann dies schädigend wirken. Helfen wird der Staubsauger beim Entfernen von Hautschuppen nicht, daher sollte man den Staubsauger nicht zur Hilfe nehmen. Das Abbürsten ist ein zeit-sparendes Thema, indem man einen soften Bürsten-Artikel nimmt und die Matratze vorsichtig von Schmutz befreit. Der Schmutz wird schonend entfernt und die Matratze wird geschont.

Matratzen reinigen - Matratze ohne abnehmbaren Bezug sauber reinigen

Es gibt in den Matratzen-Kategorien immer wieder ein Thema, was die Menschen bewegt: Wie gehe ich bei einer Matratzenreinigung vor, wenn die Matratze keinen abnehmbaren Bezug besitzt? Besonders bei Flecken, wie Schweiß, Nässe, Schmutz sowie Urin und Blutflecken sollte man vorbeugen. Eine Matratzenauflage oder ein Matratzenschoner können hier hilfreich sein. Denn einen Fleck zu entfernen ohne, dass man das Tuch in der Waschmaschine waschen kann, wird schwierig. Ein zusätzlichen Matratzenschoner, den man sich kaufen und zwischen Spannbettlaken und Matratze legt ist eine Alternative. Im Falle von einem Fleck, kann man anschließend den Matratzenschoner richtig wechseln und ihn sauber waschen, um ihn anschließend nach dem Trocknen gerade über die Matratze zu spannen. Somit muss man nicht direkt Matratzen waschen, bekommt sie aber dank dem extra Matratzenbezug sauber. Auch für Allergiker ist ein Matratzenbezug ein großer Vorteil. Allergiker, die beispielsweise gegen Hausstaubmilben allergisch sind, können den Matratzenbezug abnehmen und aus dem Schlafzimmer in der Waschmaschine waschen.

Matratzen reinigen - Hausmittel Tipps mit Backpulver, Natron und Co.

Hausmittel helfen bewährt seit langer Zeit gegen Flecken, wie Schmutz, Schweiß und auch bei einem hartnäckigen Fleck. Einfache Hausmittel-Tricks helfen, einen Fleck oder mehrere Flecken von einer Matratze zu entfernen. Einfach mit einem feuchten sauberen Tuch das entsprechende Mittel (z.B. Teppich-Reiniger) aufsprühen und mit dem Tuch sauber wischen. Dazu einfach mit kaltem Wasser das Tuch befeuchten. Mit langsamen kreisförmigen Bewegungen in den Bezug einmassieren, bis der Fleck bedeckt wird. Anschließend das Pulver einwirken lassen und anschließend mit Wasser entfernen. Zu viel Wasser kann bei einem feuchten Bezug Schimmel verursachen. Um Schimmel zu vermeiden, unbedingt nur wenig Wasser für den Fleck verwenden, damit die Matratze sauber, frisch und frei von einem Schimmel-Fleck bleibt.

Matratzen reinigen - Urinflecken, Blutflecken und Stockflecken

Geschieht einmal ein Missgeschick, so muss man die Matratzen waschen, vor allem bei Urinflecken, Blutflecken und auch Stockflecken. Die besten Tipps, wie man bei solch einer Fleck-Situation vorgeht, zeigen wir hier:

Chat